Startseite
Aktuell
Konvent
Rüstzeiten
Kreise
Geistliche Hilfe
Auftrag und Chance
Mitglied werden
Downloads
Bildergalerie
Links
Impressum
   
 


In einer Gemeinschaft können Verbindungen zwischen Menschen erfahren und gelebt werden. Die Diakoniegemeinschaft der Theodor Fliedner Stiftung e. V. bietet einen solchen Rahmen.

Sie geht zurück auf die Gründung der Pastoralgehilfenanstalt durch Theodor Fliedner 1844 in Duisburg als Antwort auf die sozialen, kirchlichen und religiösen Nöte des 19. Jahrhunderts.  In dieser Anstalt wurden Diakone ausgebildet für die vielfältigen kirchlich-sozialen Aufgabenstellungen zur Linderung und Behebung bestehender Nöte. Die in Ausbildung befindlichen und ausgebildeten Diakone bildeten eine Brüderschaft - eine Gemeinschaft -, die für ihr Zusammenleben in dieser Gemeinschaft christliche Grundregeln vereinbarten und lebten.

Aus dieser Brüderschaft ist inzwischen eine Gemeinschaft von Frauen und Männern entstanden, die sich als Diakoniegemeinschaft der Theodor Fliedner Stiftung in Mülheim/Ruhr www.fliedner.de eng verbunden fühlt. Ihr gehören über 170 Frauen und Männer an, die auf unterschiedlichsten sozialen Arbeitsfeldern im kirchlichen und/oder staatlichen Bereich tätig waren oder sind.

Die Diakoniegemeinschaft der Theodor Fliedner Stiftung e. V. ist Mitglied im Verband Evangelischer Diakonen-, Diakoninnen und Diakonatsgemeinschaften in Deutschland e.V. - VEDD  www.vedd.de, im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e. V., www.diakonie.de, der Evangelischen Kirche in Deutschland, www.ekd.de.

In unserer Gemeinschaft können im persönlichen und gemeinsamen Leben die Ziele des Diakonats der Kirche Jesu Christi verfolgt werden. Daraus folgt der Anspruch, eine Gemeinschaft zu bilden auf der Grundlage der Heiligen Schrift. Dies wird deutlich: in geschwisterlicher Hilfe und Beratung, in Hilfe und Unterstützung für Menschen in sozialen Nöten, in Beratung in Fragen der diakonischen Arbeitsfelder durch die in unterschiedlichen Fachkompetenzen ausgebildeten Geschwister.

Die Gemeinschaft ist organisatorisch in Regional-Kreise gegliedert. In diesen Kreisen finden regelmäßig Treffen statt, die neben geschwisterlichen Kontakten auch der Reflexion kirchlich-diakonischer Themen dienen. 

Für Mitglieder und Interessierte bietet die Gemeinschaft einmal jährlich eine gemeinsame Tagung für Frauen mit interessanten Themen, eine einwöchige theologische Rüstzeit und einen dreitägigen Konvent mit einem aktuellen kirchlich-diakonischen Thema an. Auch Studienfahrten gehören zu den gemeinschafts-pflegenden Angeboten.

Zweimal im Jahr erscheint unser Mitteilungsblatt FORUM. Es verbindet die Mitglieder untereinander.